Fritzl auf Thailand-Urlaub

Video

 

Fritzl auf Thailand-Urlaub

Seinen Opfern gönnte Josef Fritzl lange Zeit kein Warmwasser und nicht einmal eine Duschmöglichkeit, er selbst hingegen vergnügte sich zur selben Zeit in Thailand, wo er, wie ein nun veröffentlichtes Video beweist, eine Menge Spaß hatte. Das Amateur-Video zeigt Fritzl beim ungetrübten Urlaubsvergnügen am Strand, beim geselligen Zusammensein und bei einem Ritt auf einem Elefanten. Der Inzest-Vater ließ sich auch gerne am Strand massieren. Einziges auffälliges Detail: Fritzl wurde auch dabei gefilmt wie er sich in einem Markt um Frauenkleider umsieht und diese auch kauft.

Augenzeuge berichtet von dem seltsamen Kauf
Gegenüber der deutschen "Bild" berichtete ein Bekannter Fritzls von seinen Beobachtungen. Einmal kaufte Fritzl ein Abendkleid und Reizwäsche für eine schlanke Frau an einem Stand in der thailändischen Urlauber-Stadt Pattaya. Als ihn sein Bekannter auf den Kauf ansprach, wurde Fritzl sauer und meinte, er hätte neben seiner Frau noch eine Freundin und für sie wären die Sachen. Fritzl reiste immer ohne seine Frau - seinem Bekannten erzählte er, sie müsse auf die Kinder aufpassen.

Lebensmittelengpässe im Keller während Fritzl schlemmte
In einer Szene des Videos sieht man Fritzl beim fröhlichen Abendessen mit Freunden - seine Opfer mussten in der Zwischenzeit hungern. Wie aus der Anklageschrift gegen Fritzl hervorgeht, kam es im Keller immer wieder zu Engpässen bei den Lebensmitteln, E. und ihre Kinder mussten ständig am Limit leben. Zur Bestrafung ließ Fritzl seine Opfer oft auch absichtlich hungern, während seiner Urlaube blieb der Nachschub an Nahrung gänzlich aus.

Fritzl nahm Tod seiner Opfer in Kauf
Wie aus der Anklageschrift hervorgeht, hätten die Kellerkinder im Falle von Fritzls Tod niemals entkommen können. Der Inzest-Vater behauptete zwar, dass es ein Zeitrelais gab, durch das sich die Kellertür nach einiger Zeit von selbst geöffnet hätte, so ein Relais wurde aber nie gefunden. Wäre Fritzl auf einem seiner Urlaube verunglückt, hätten seine Opfer einen qualvollen Hungertod sterben müssen. Ein Risiko, dass der Mann mit vollem Bewusstsein einging.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen