Kleinkind steckte mit Kopf in Zaun fest

Gefangen im Stahl

© FF Krems/Donau

Kleinkind steckte mit Kopf in Zaun fest

Einen guten Ausgang hat ein gefährlicher Zwischenfall am Montag in Krems genommen: Die Feuerwehr befreite ein Kleinkind, das im Zaun steckengeblieben war.

Metallstäbe
Gegen 18.00 Uhr meldete die Mutter, dass ihr zweieinhalbjähriger Bub beim Spielen im Garten mit dem Kopf zwischen die Metallstäbe geraten war und nicht mehr zurück konnte. Versuche der Eltern, ihn zu befreien, scheiterten. Das Kind war aber unverletzt. Die Bezirksalarmzentrale entsandte sofort eine Mannschaft in den Stadtteil Mitterau. Die Einsatzkräfte verwendeten einen hydraulischen Rettungsspreizer, um den Zaun auseinanderzudrücken, und holten den Kleinen aus seinem stählernen "Gefängnis".

Plüschbär
Anschließend schenkten sie dem Buben zur Beruhigung nach dem Abenteuer noch einen kleinen Plüschbären. Die glücklichen Eltern bedankten sich für den raschen Einsatz.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen