Suchtgift um Viertelmillion Euro verkauft

Drogenring gesprengt

© APA

Suchtgift um Viertelmillion Euro verkauft

Einen Drogenring haben Kriminalisten im westlichen Niederösterreich ausgeforscht. Acht Verdächtige sind in Haft. Die Gruppe soll seit dem Jahr 2005 vorwiegend Kokain, Amphetamin und Cannabis im Straßenverkaufswert von 230.000 Euro abgesetzt haben. Hauptabsatzmärkte waren die Bezirke Amstetten und Melk.

Hausdurchsuchungen
Im Zuge von Hausdurchsuchungen haben die Fahnder Suchtmittel im Wert von 22.000 Euro beschlagnahmt, so die Sicherheitsdirektion. Weiters sind in einem Pkw Schmuckgegenstände - Halsketten, Ringe, Uhren - im Wert von rund 80.000 Euro sichergestellt worden. Die Herkunft der Pretiosen ist noch nicht geklärt.

Konzertierte Aktion
Den Festnahmen gingen umfangreiche Ermittlungen voraus, an denen Beamte der Polizeiinspektionen Melk und Amstetten sowie EKO-Cobra-Süd beteiligt waren. Bei den Festgenommenen handelt es sich um fünf Österreicher im Alter von 24 bis 60 Jahren, zwei Polen (23 und 24 Jahre) und einen 22-jährigen Kroaten.

Die Verdächtigen sollen in den vergangenen zwei Jahren insgesamt 1,5 Kilogramm Kokain, ein halbes Kilogramm Amphetamin, 15 Kilogramm Cannabisharz und sechs Kilogramm Cannabiskraut sowie geringere Mengen Heroin und Psilocibine verkauft haben. 45 Abnehmer wurden ausgeforscht und angezeigt.

Bodypacker am Flughafen Schwechat
Am Flughafen Wien-Schwechat haben Beamte vor wenigen Tagen ebenfalls einen mutmaßlichen Drogenschmuggler festgenommen und ein Kilo Kokain sichergestellt. Der 26-Jährige aus osta Rica hatte nicht weniger als 143 Behältnisse mit dem Suchtgift verschluckt. Es hat eine Woche gedauert, bis alle ausgeschieden waren. Der junge Mann befindet sich jetzt in U-Haft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen