Tödlicher Irrtum: 57-Jähriger erfror

Niederösterreich

© ÖSTERREICH/ Schwarzl

Tödlicher Irrtum: 57-Jähriger erfror

Ein 57-jähriger Niederösterreicher hat in der Nacht auf Samstag vermutlich in alkoholisiertem Zustand seine Waschküche mit dem Schlafzimmer verwechselt und ist im Schlaf erfroren. Weil sich der Mann nicht bei seinen Angehörigen meldete, hielten die Brüder am Sonntagvormittag nachschau und fanden den Toten, bestätigte die Sicherheitsdirektion.

Eine Wand fehlt
Bekannte hatten den 57-Jährigen am Samstag kurz nach Mitternacht nach Hause gebracht und beobachtet, wie er das Haus betrat. Dort dürfte er jedoch statt in sein Schlafzimmer in die Waschküche gegangen sein, sich den Kopf angeschlagen haben und in der Folge eingeschlafen sein. Wegen eines Umbaus fehlte jedoch eine Wand des Raums. Laut Obduktionsergebnis sei der gesundheitlich angeschlagene Mann eindeutig erfroren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen