4 Rumänen erbeuten 8.000 Euro von einem Landsmann

Flüchtig

© TZ ÖSTERREICH/ Schwarzl

4 Rumänen erbeuten 8.000 Euro von einem Landsmann

Rumänen haben einen Landsmann in der Nacht auf Montag bei einer Tankstelle in Haag am Hausruck (Bezirk Grieskirchen) in Oberösterreich ausgeraubt. Sie erbeuteten 8.000 Euro und konnten in einem roten Pkw flüchten, gab die Sicherheitsdirektion Montagnachmittag in einer Presseaussendung bekannt.

Als falscher Polizist ausgegeben
Einer der vier Rumänen hatte sich kurz vor Mitternacht bei dem 38-Jährigen, der nach Deutschland zum Autokauf unterwegs war, als Polizist ausgegeben. Er erklärte, Kontrollen nach Drogen und Falschgeld durchzuführen. Als ihm sein Landsmann eine 50-Euro-Note zeigte, entriss er ihm ein Bündel im Wert von 8.000 Euro. Der falsche Polizist und seine Komplizen sprangen in einen Pkw. Das Opfer rannte ihnen noch nach und zerschlug mit einem Taschenmesse zwei Scheiben.

Das Quartett wechselte in einen anderen Wagen und raste davon. Wenig später wurden die Männer sogar kontrolliert, durften aber weiterfahren. Unmittelbar darauf folgte die Information per Polizeifunk, da waren die Täter im Alter von 30, 32, 38 und 41 Jahren aber schon über alle Berge.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen