Sonderthema:
Gleich zwei Suchtgifttote in Linz

Überdosis

 

Gleich zwei Suchtgifttote in Linz

Gleich zwei Menschen ist in Oberösterreich in der Nacht auf Samstag ihre Drogensucht zum Verhängnis geworden, wie die Polizei einen Bericht des ORF-Radio Oberösterreich bestätigte. In beiden Fällen dürften die Opfer die Dosierung ihres Opiats falsch eingeschätzt haben, Fremdverschulden oder Selbstmord liegen nach Angaben der Polizei nicht vor.

Der erste am Samstag bekannt gewordene Drogentote stammte aus Linz. Im Stadtteil "Neue Heimat" entdeckte ein Mann am Vormittag die Leiche seines Mitbewohners. Nach bisherigem Erkenntnisstand dürfte der 37-Jährige an einer Mischung aus Drogenersatzstoffen und Alkohol gestorben sein. Zusätzlich soll er sich das Substitol gespritzt haben statt es zu schlucken, um die Wirkung zu verstärken. Der Mann erlag laut Arzt einem Herz-Kreislauf-Versagen.

Ebenfalls in den Vormittagsstunden wurde die Leiche einer 25-jährigen Drogenabhängigen in Gunskirchen (Bezirk Wels-Land) entdeckt. Die junge Frau wurde von ihrer Mutter leblos im Bett aufgefunden. Laut Auskunft der Polizei hatte die 25-Jährige seit zwei Jahren Suchtgift genommen. Noch Anfang Juli war sie stationär im Krankenhaus für ein Drogenentzugsprogramm aufgenommen worden. Ob sie, wie der 37-jährige Linzer, an einer Überdosis des Drogenersatzstoffes Substitol gestorben ist oder andere Opiate zu sich genommen hat, konnte die Polizei auf Anfrage nicht beantworten. Es sei auch keine Obduktion angeordnet worden, hieß es.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen