Großbrand bei Linz Textil Großbrand bei Linz Textil Großbrand bei Linz Textil Großbrand bei Linz Textil

Mega-Feuer

© APA

© APA

© APA

© APA

Großbrand bei Linz Textil

Eine rund 800 Quadratmeter große Lagerhalle am Gelände der Linz Textil AG am Standort Linz-Kleinmünchen ist in der Nacht auf Montag bei einem Großbrand völlig zerstört worden. Die Schadenshöhe war vorerst unbekannt, dürfte aber erheblich sein. Laut Unternehmen gibt es nach dem Feuer eine "leichte Einschränkung" der Produktion, der Fortbestand der Firma sei aber "in keinster Weise gefährdet".

100 Florianijünger im Einsatz
In der Lagerhalle hatten sich aus noch unbekannter Ursache vor allem Viskosegarne und einige Verpackungsmaterialien entzündet. Bei der Linzer Berufsfeuerwehr ging Sonntagabend gegen 22.20 Uhr der Alarm ein. Sie, die vier Freiwilligen Linzer Feuerwehren und die Betriebsfeuerwehr der Linz Textil rückten mit insgesamt rund 100 Mann zur Brandbekämpfung aus.

Die Halle wurde dennoch ein Raub der Flammen. Denn der Brandherd lag im Zentrum des Gebäudes, zu dem die Männer wegen der großen Hitze und Rauchentwicklung nicht vordringen konnten. Daher wurde nur von außen vorgegangen. Erst als das Hallendach um 2.30 Uhr das Hallendach einstürzte, war ein direkter Zugriff möglich. Die Feuerwehrleute brachten schließlich gegen 5 Uhr Früh den Brand unter Kontrolle. Es gelang ihnen auch, ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Gebäude zu verhindern. Menschen wurden nicht verletzt, da die acht Mitarbeiter das Gebäude rechtzeitig verlassen konnten, berichtete die Feuerwehr.

Die Feuerwehren waren mit Teilkräften noch zu Mittag im Einsatz. Der eigentliche Brand war zwar bereits gelöscht, doch im Dach eines Nebengebäudes gloste es noch immer. Deshalb musste auch dieses geöffnet werden. Außerdem wurde eine Brandwache eingerichtet, die noch bis Dienstag verbleiben sollte. Die Höhe des Schadens wollte Direktor Kurt Zangerle am Montag noch nicht beziffern. Man habe vorerst den Kopf nur bei der Brandbekämpfung gehabt und noch keine Überlegungen über Zahlen angestellt. Ungünstig sei, dass durch den Brand die Heizung beeinträchtigt sei, was jetzt im Dezember Probleme verursache. Es sei aber bereits mit den Aufräumarbeiten begonnen worden. Man wolle möglichst rasch in einem Teilbereich wieder die Arbeit aufnehmen.

Brand im Oktober
Die Linz Textil war erst am 20. Oktober von einem Brand heimgesucht worden. In einem Kartonagenlager ist Verpackungsmaterial im Wert von rund 60.000 Euro vernichtet worden. Der Gesamtschaden betrug rund 200.000 Euro. Die Ermittlungen zur Ursache wurden später ohne Ergebnis eingestellt. Definitiv ausgeschlossen wurde nur Brandstiftung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen