Sonderthema:
Polizei jagt kaltblütigen Bankräuber

Gefängnis-Ausbruch

© SID OÖ

Polizei jagt kaltblütigen Bankräuber

Ein 42-jähriger Sträfling, der von einem Ausgang am Samstag nicht mehr in die Justizanstalt Garsten bei Steyr zurückgekehrt ist, wird nach wie vor gesucht. Der Mann hatte vor sechs Jahren in Linz ein Geldinstitut überfallen und vorübergehend 16 Geiseln in seiner Gewalt gehabt.

Brutaler Banküberfall
Am 9. Mai 2003 spielten sich in der Bankfiliale auf der Linzer Landstraße dramatische Szenen ab: Der Täter zielte mit einer Pistole auf ein 15-jähriges Lehrmädchen und drückte zweimal ab. Da der Schlagbolzen der Waffe gebrochen war, wurden aber keine Schüsse abgegeben. Nach mehreren Stunden Geiselnahme ergab sich der Mann schließlich, im Jänner 2004 wurde er zu zehn Jahren Haft verurteilt.

Täterbeschreibung
Vergangenen Samstag kehrte er von einem bewilligten Strafausgang nicht zurück. Der Häftling ist 1,76 Meter groß und schlank und hat braune Haare und blaue Augen. Er spricht steirischen Dialekt und ist auf der Brust, an einem Daumen und an den Armen tätowiert (u.a. mit einer Lucky Luke Comicfigur).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen