Sorgerechtsstreit in Linz eskaliert

Bub in Lettland

© REUTERS/Mohammed Salem

Sorgerechtsstreit in Linz eskaliert

Nach der Eskalation eines Streits um das Sorgerecht für einen kleinen Buben dürfte der Aufenthaltsort des Kindes bekannt sein. Der Fünfjährige soll sich laut Exekutive bei der Großmutter in Lettland aufhalten. Samstagmittag wurde ein 33-jähriger Linzer bei einer Auseinandersetzung vom Bruder und vom Cousin seiner Ex-Frau aus Lettland verletzt. Die gewalttätigen Verwandten wurden wieder auf freien Fuß gesetzt, teilte die Polizei mit.

Streit geriet außer Kontrolle
Der Streit um das Sorgerecht für einen fünfjährigen Buben dürfte Samstagmittag in Linz außer Kontrolle geraten sein. Bereits vor einiger Zeit war es zur Scheidung zwischen der 27-jährigen Mutter mit lettischer Staatsbürgerschaft und dem 33-jährigen Vater aus Linz gekommen. Daraufhin folgte ein erbitterter Sorgerechtsstreit um den gemeinsamen fünfjährigen Sohn, der bis zuletzt noch nicht entschieden war. Am 28. Dezember 2007 erstattete der 33-Jährige Anzeige. Er gab an, seine Ex-Frau habe den Buben unerlaubterweise nach Lettland gebracht. Von der 27-Jährigen und dem Fünfjährigen gab es damals keine Spur.

Würgemale, Rissquetschwunden und Zerrung
Am Samstag bemerkte der Mann, dass seine Ex-Frau mit ihrem Bruder und ihrem Cousin die ehemalige Wohnung ausräumen wollte. Der 33-Jährige wollte die Frau zur Rede stellen und etwas über den Aufenthaltsort seines Kindes erfahren. Er wurde aber von den Verwandten der 27-jährigen attackiert. Dabei erlitt der Mann Würgemale am Hals, Rissquetschwunden und eine Zerrung am Daumen.

Über Sorgerecht entscheidet Gericht
Die Mutter, ihr Bruder und ihr Cousin flüchteten daraufhin, sie konnten aber wenig später von der Polizei in Ansfelden festgenommen werden. Der verletzte 33-Jährige musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Einvernahmen der Frau und ihrer Verwandten ergaben, dass sich der Bub bei der Großmutter in Lettland aufhalten dürfte. Das Trio wurde nach dem Verhör wieder auf freiem Fuß gesetzt. Wer das Sorgerecht für den Buben bekomme, darüber müsse das Familiengericht entscheiden, so die Polizei.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen