Schüler
 fluteten ihr
 Gymnasium

Aus Langeweile

Schüler
 fluteten ihr
 Gymnasium

Das Bundesrealgymnasium Akademiestraße kommt nicht zur Ruhe: Erst erschütterte eine Mobbing-Affäre die angesehene Schule, jetzt kämpft das Gymnasium mit den Folgen eines Schülerstreichs, der diesen Namen eigentlich nicht mehr verdient: Zunächst Unbekannte drangen vor über einer Woche in das Gebäude ein, setzten große Teile unter Wasser. Der Schaden könnte in die Millionen gehen.

Die Vandalen verstopften auf der Mädchentoilette im dritten Stock mit Papiertüchern das Abflussrohr eines Waschbeckens, drehten den Wasserhahn voll auf und flüchteten. Stundenlang wurde das Akademiegymnasium geflutet, ehe der Schulwart das Desaster am nächsten Tag entdeckte.

Wer für Schaden
 aufkommt, ist unklar
Die Polizei grenzte den Kreis der Verdächtigen langsam ein, nahm auch einen 14-jährigen Schüler und dessen Freund (15) ins Visier.

Beide stellten sich schließlich selbst auf der Inspektion Alpenstraße. Der „Streich“ sei aus Langeweile entstanden. Inwieweit sie für den Schaden aufkommen müssen, ist unklar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten