Vier Schüsse stoppten Einbrecher

In Luft gefeuert

© Wind

Vier Schüsse stoppten Einbrecher

„Ich habe um 03.32 Uhr was gehört und mir zuerst gedacht, es ist der Wind“, schildert Bernd Brandstätter, Besitzer des gleichnamigen Vier-Sterne-Hotels in der Münchner Bundesstraße. In der Nacht auf Montag stemmten zwei Einbrecher die Terrassentür auf und betraten das Hotel. „Als ich noch einmal etwas hörte, habe ich gleich die Polizei gerufen.“ Die Diebe machten sich derweilen an einem Schrank und sogar an einem Safe im Büro zu schaffen.

Geflüchtet
Fünf Minuten nach dem Anruf von Brandstätter waren sechs Beamte vor Ort. Die Einbrecher bemerkten die Polizisten aber und stürzten aus der Terrassentür, die sie zuvor aufgebrochen hatten. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf.

Schüsse
Am Parkplatz dann plötzlich Schüsse: Ein Beamter setzte vier Warnschüsse ab, um die zwei Flüchtigen zu stoppen. Einer, ein Salzburger (34), hielt auch an und konnte in der Fischergasse festgenommen werden.

Der zweite lief weiter Richtung Kreisverkehr Salzburg Mitte und konnte vorerst entkommen. Auch der Fahrer des Duos tauchte ab. Am Abend hieß es dann aus der Polizei: „Die beiden sind namentlich bekannt, wir sind ihnen auf den Fersen.“ Es handelt sich um zwei einschlägig vorbestrafte Salzburger.

Schaden
„Normalerweise haben wir zwei Hunde im Haus, aber da einer verletzt ist, waren beide bei mir im anderen Haus“, ärgert sich Tobias Brandstätte, der Sohn des Hauses, ein wenig. „Vielleicht hätte das die Diebe abgeschreckt.“ Der Sachschaden ist groß. Was die Einbrecher sonst noch mitgehen ließen, muss die Familie Brandstätter erst eruieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen