25-jähriger Steirer stirbt auf Heimweg

Tragisch

© S. Ullrich-Frohnleiten

25-jähriger Steirer stirbt auf Heimweg

Ein 25 Jahre alter Hilfsarbeiter ist am Osterwochenende im Bezirk Feldbach auf dem Weg zum Elternhaus gestürzt und gestorben. Der Oststeirer war vermutlich alkoholisiert. Er dürfte so unglücklich in einem Waldstück über eine Böschung gefallen sein, dass er an den Folgen des Sturzes starb.

Gefunden wurde seine Leiche am späten Vormittag des Ostersonntags auf einer Waldböschung mit dem Kopf nach unten.

Von Gasthaus aufgebrochen
Wie sich herausstellte, war der Hilfsarbeiter in den Morgenstunden von einem Gasthaus aufgebrochen. Er wollte zu Fuß auf einer Gemeindestraße einige Kilometer zum elterlichen Wohnhaus in Petersdorf II gelangen. Doch aus noch ungeklärter Ursache stürzte Andreas L. abseits der Straße kopfüber in einen Wald. Leblos blieb er auf der Böschung mit dem Kopf nach unten liegen.

Wie es seitens der Polizei am Montag hieß, deuten keine äußerliche Verletzungen auf Fremdverschulden – etwa nach einem Verkehrsunfall – hin. Eine sanitätspolizeiliche Untersuchung zur Klärung der Todesursache wurde angeordnet. Die Eltern des 25-Jährigen erlitten einen Schock.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen