Bub mit Spritze verletzt - Fixerin ausgeforscht

Mittels DNA-Code

© DPA

Bub mit Spritze verletzt - Fixerin ausgeforscht

30.Oktober am Parkplatz des Kalsdorfer Bahnhofs: Ein Dreijähriger verletzt sich mit einer weggeworfenen Drogenspritze, als er diese aufheben will. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz wird das Blut, das an der Spritze haftet, einer molekulargenetischen Untersuchung unterzogen.

Die Auswertung des DNA-Codes führte nun zu einer Rumänin, die bei der Polizei wegen diverser strafbarer Handlungen bekannt ist. Sie gab bei den Einvernahmen zu, die Spritze nach Injizierung des Drogenersatzstoffes Substitol weggeworfen zu haben. Die 21-Jährige wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung und Suchtmittelmissbrauchs angezeigt.

Der Dreijährige hat durch den Vorfall keine gesundheitlichen Schäden davongetragen. Die Untersuchung des Bluts auf übertragbare Krankheiten verlief negativ.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen