Burschen rauben gestürzten Skifahrer aus

Perfider Diebstahl

© APA

Burschen rauben gestürzten Skifahrer aus

Ein gestürzter Skifahrer ist in der Obersteiermark von vermeintlich hilfsbereiten Jugendlichen bestohlen worden. Der 44-jährige Belgier war aus eigenem Verschulden gestürzt. Danach lag neben seiner Ausrüstung auch seine Hüfttasche auf der Piste herum. Die Snowboarder fragten den Verunglückten zunächst, ob er in Ordnung sei, dann schnappten sie sich seine Tasche und fuhren davon, hieß es am Mittwoch seitens der Sicherheitsdirektion Steiermark.

Der belgische Urlaubsgast war am Montag gegen 15.15 Uhr am Hauser Kaibling (Bezirk Liezen) etwa 100 Meter oberhalb der "Stöcklhütte" zu Sturz gekommen. Sein Hab und Gut wurde dabei über die Piste verstreut. Nachdem die vorbeikommenden Burschen ihre Hilfe angeboten hatten, hoben sie seine Tasche auf und machten sich aus dem Staub.

2.000 Euro-Rolex
Das Opfer konnte den Jugendlichen nicht folgen. So machten die beiden reiche Beute, denn in der Tasche waren neben 140 Euro Bargeld auch noch Fahrzeug- und Wohnungsschlüssel, eine Sonnenbrille und eine rund 2.000 Euro teure "Rolex".

Die Polizei bat mögliche Zeugen am Mittwoch um Hinweise zur Ausforschung der Täter. Sie dürften zwischen 14 und 18 Jahre alt und vermutlich Österreicher sein. Einer von ihnen trug eine schwarze Jacke.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen