Ballonfahrer mussten in Osttirol notlanden

Schwierige Bergung

 

Ballonfahrer mussten in Osttirol notlanden

Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hängt derzeit auf 1.200 Meter in der Nähe von Sillian in Osttirol fest, bestätigte die Polizei am Freitagnachmittag. Die Bergungsaktion ist im Gang. Laut ersten Informationen dürfte niemand verletzt sein. Ein Hubschrauber war aber dennoch im Einsatz, da der Weg zur Unfallstelle derart vereist ist, dass er nicht befahren werden kann.

Bergung gescheitert
Drei oder vier deutsche Ballonfahrer sollen nach einer Notlandung in steilem Gelände festsitzen. Erste Versuche, sie zu bergen, scheiterten vorerst. Die Betroffenen dürften Teilnehmer eines Ballonfestivals in Südtirol sein, das zurzeit in Toblach stattfindet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen