Flüchtling in Innsbruck angeschossen

Asylwerber-Streit

© sxc

Flüchtling in Innsbruck angeschossen

Bei einer Schießerei ist am Sonntag in Innsbruck ein Asylwerber verletzt worden. Mehrere Beteiligte flüchteten. Die Polizei hat eine Alarmfahndung eingeleitet und zwei Verdächtige festgenommen. Zu dem Schusswechsel war es in der Trientlgasse im Stadtteil Rossau gekommen.

Zuwanderer im Streit
Auslöser für den Schusswechsel dürfte eine Streiterei zwischen unterschiedlichen Nationalitäten gewesen sein. Der Verletzte wurde im Bereich des Oberkörpers von dem Projektil getroffen. Wie schwer er verletzt wurde, ist noch nicht bekannt. Das Opfer war aber ansprechbar. Jetzt liegt der Mann im Krankenhaus, er wird operiert.

Festnahme nach Unfall
Nach dem Schusswechsel konnten zwei Verdächtige relativ schnell gefunden werden. Die beiden waren kurz nach der Schießerei in einen Verkehrsunfall auf der Hallerstraße verwickelt worden. Nach den übrigen Beteiligten wird noch gefahndet.

Die Schießerei hatte etwa 150 Meter von einem Flüchtlingsheim entfernt statt gefunden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen