bär

baer2

In Tirol zieht ein Bär durchs Land

Bären-Freunde sind voller Hoffnung: Zwei Jahre nach dem tragischen Abschuss von JJ1 gibt es wieder einen Bären in Tirol. Bärenanwalt Walter Wagner sagte zur Tiroler Tageszeitung, es könne sich nur um einen aus Südtirol zugewanderten Bären handeln. Dort wird nämlich Meister Petz mit dem klingenden Namen MJ4 vermisst, ein Halbbruder von JJ1.

Dass zuvor im Sellraintal auf einer Weide der Kopf eines jungen Kalbes gefunden worden worden ist, lässt den Verdacht erhärten, dass ein Bär sein Unwesen treibt.

Auf den Fotos ist zwar nur ein ein dunkler brauner Schatten zu sehen - Sieglinde J. war zu weit entfernt, um ein deutlicheres Bild zu schießen. Doch Experten sind überzeugt, dass es sich dabei um einen Braunbären handelt.

MJ4 befand sich im Frühjahr in der Gegend des Ofenpasses. Am Ende Mai wurde er zuletzt in der Nähe von Meran registriert. Seither ist der Bär abgängig. Dieses Tier sei "sehr wanderfreudig", so die Südtiroler Tierschützer.

DNA-Analyse
Andererseits sind in Tirol andere Raubtiere heimisch, die in der Lage sind, ein neugeborenes Kalb zu reißen, bzw. auch wegzutransportieren. Jetzt soll eine DNA-Analyse Klarheit verschaffen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen