Serfaus trauert um tote Schülerin

Rätselhafter Unfall

 

Serfaus trauert um tote Schülerin

„Wir sind traurig, dass du uns verlassen hast, aber dankbar, dass wir dich hatten.“ Diese bewegenden Worte stehen auf dem Partezettel der verstorbenen Schülerin Angela W. Die lebenslustige 13-Jährige war am vergangenen Donnerstag nach einem tragischen Unfall im reißenden Mühlbach ertrunken - wie ÖSTERREICH berichtete.

Rätseln über Todesursache
Noch immer gibt die Todesursache der Schülerin der Polizei Rätsel auf. Nur eines steht fest: Die hübsche Schülerin wurde am Donnerstag, den 30. April gegen 22 Uhr bewusstlos im Bachbett des Mühlbaches gefunden. Alle Rettungsversuche von Freunden und dem Notarzt scheiterten - Angela W. verstarb gegen Mitternacht. Indes sitzt die Trauer in der 1.200-Seelen-Gemeinde Serfaus noch immer tief. Gestern Abend beteten Freunde und Familie gemeinsam in der Pfarrkirche Serfaus für die verstorbene Schülerin. Auch heute Abend um 20 Uhr können Angehörige und Freunde gemeinsam in der Pfarrkirche der Verstorbenen gedenken, bevor Angela am Dienstag um 14 Uhr zur letzten Ruhe gebettet wird.

Obduktion
Bis die Umstände des Todes von Angela W. geklärt sind, werden ihre Eltern wohl nicht zur Ruhe kommen. Für heute wurde eine Obduktion angeordnet. Ob das Begräbnis, wie geplant, bereits dennoch am Dienstag stattfindet, kann daher nicht mit Gewissheit gesagt werden. Immerhin: Wenige Meter von der Unfallstelle entfernt lag ein Schuh der 13-Jährigen am Straßenrand. Ein Verbrechen kann daher noch immer nicht ausgeschlossen werden. Eines ist für die Angehörigen jedoch gewiss: Angelas Tod hinterlässt eine Lücke, die nicht mehr geschlossen werden kann.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen