Todes-Lenker stellt sich nach Fahrerflucht

Tirol

Todes-Lenker stellt sich nach Fahrerflucht

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall mit Fahrerflucht hat sich der mutmaßliche Unglückslenker am Mittwochnachmittag am Polizeiposten in Kematen gestellt, teilte die Polizei mit. Es handle sich um einen 31-jährigen österreichischen Staatsangehörigen mit Wohnsitz im Bezirk Innsbruck-Land.

   Am Fahrzeug seien bulgarische Kennzeichen montiert. Der Verdächtige habe sich auf Anraten seines Anwaltes gestellt, hieß es. Die Erhebungen im Hinblick auf die Zulassung des Fahrzeuges und eine eventuelle Alkoholisierung des Fahrers seien im Gange.

   Das 26-jährige Unfallopfer, das bei Unterperfuß (Bezirk Innsbruck-Land) von hinten erfasst worden war, erlag noch an der Unglücksstelle seinen schweren Verletzungen. Eine nachkommende Unfalllenkerin hatte die Rettungskräfte alarmiert.

   Der Unfall ereignete sich gegen 23.20 Uhr im Freilandbereich der Völser Landestraße. Der in Richtung Kematen fahrende Pkw war später mehreren Augenzeugen wegen seiner hohen Geschwindigkeit aufgefallen.

   Der Fußgänger war auf die Fahrbahn geschleudert worden. Die durch den Notarzt und der Rettung Zirl durchgeführten Reanimationsversuche blieben erfolglos.

   Der gesuchte Pkw wurde im Frontbereich beschädigt. Am Unfallort waren Fahrzeugteile sichergestellt worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen