Toter bei Lawinenabgang in Tirol

Mit Snowboard

© APA/ÖAMTC

Toter bei Lawinenabgang in Tirol

Beim Abgang einer Lawine in Nauders im Tiroler Bezirk Landeck hat am Mittwoch ein britischer Snowboarder sein Leben verloren. Der Urlauber konnte von zwei Begleitern zwar rasch aus den Schneemassen befreit werden. Er wurde aber so schwer verletzt, dass er wenig später starb, teilte die Polizei mit. Der am Unglücksort eingeflogene Notarzt hatte eine Stunde lang versucht, das Leben des Mannes zu retten.

Das Unglück hatte sich außerhalb des gesicherten Skiraumes unweit der Bergstation des Tscheyeckliftes ereignet. Dort war die dreiköpfige Gruppe - zwei Briten und ein Tiroler - in den Tiefschneehang eingefahren. Der Verunglückte konnte von seinen zwei Freunden zwar rasch geortet werden. Trotz des raschen Einsatzes von Notarzthubschrauber und Bergrettung verlor der Urlauber aber sein Leben. Zunächst hatte es geheißen, der Verunglückte sei mit Verletzungen davon gekommen.

In der Nacht auf Mittwoch hatte es in dem Gebiet 20 Zentimeter Neuschnee gegeben. Die Situation sei "nicht zu unterschätzen", warnte die Polizei. In Tirol herrschte am Mittwoch Lawinenstufe "3".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen