Sonderthema:
Darabos will mehr Geld von Pröll

ÖSTERREICH

© APA

Darabos will mehr Geld von Pröll

Der von ÖVP-Finanzminister Josef Pröll angekündigte Budget-Sparkurs stößt auf Widerstand: Nach SPÖ-Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek fordert auch SPÖ-Verteidigungsminister Norbert Darabos mehr Mittel. "Ich brauche mindestens so viel Geld, wie ich jetzt habe, realistischerweise werden wir sogar mehr brauchen", betont Darabos im Gespräch mit der Tageszeitung ÖSTERREICH. Nachsatz: "Wenn man die Ergebnisse der Bundesheer-Reformkommission ernst nimmt, wird das Heer mit den nötigen Mitteln ausgestattet werden müssen." Der Minister ist aber - gerade angesichts der Finanzkrise - zu Sparmaßnahmen bereit. "Wir werden sehr innovativ bei Einsparungspotenzialen in der Verwaltung sein." Zudem verspricht er: "Wir werden keine unnützen militärischen Spielzeuge anschaffen, wie es unter meinen Vorgängern öfter passiert ist."

Die wichtigsten Beschaffungsziele des Ministers: Das Heer müsse bei den Hubschraubern "nachrüsten" und brauche vor allem Allschutz-Transportfahrzeuge. Dazu steht der Kauf von Trainingsjets an. "Dabei geht es nicht um Protzen sondern um Funktionalität und Zweckmäßigkeit", meint Darabos.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen