Kopf-Prämie für kluge Zuwanderer Kopf-Prämie für kluge Zuwanderer

Einwanderung

© Singer

 

Kopf-Prämie für kluge Zuwanderer

Ganz Österreich debattiert über den Vorstoß von ÖVP-Außenminister Michael Spindelegger: Österreich brauche bis 2030 rund 100.000 Zuwanderer. Eine Rot-Weiß-Rot-Card solle den Zugang regeln. Selbst ÖVP-Innenministerin Maria Fekter, sonst eher für eine restriktive Linie in Sachen Zuwanderung bekannt, will die Austria-Card.

Doch das könnte nur der erste Schritt sein, wie ein Blick über die Grenze zeigt. In Deutschland fordert jetzt FDP-Wirtschaftsminister Rainer Brüderle ein „Begrüßungsgeld“ für ausländische Fachkräfte.

Deutschland: „Green Card brachte nicht den Erfolg“
Denn das deutsche Pendant zur Rot-Weiß-Rot-Card war offenbar nicht ausreichend: „Die von Ex-Kanzler Schröder entwickelte Green Card hat leider nicht den gewünschten Erfolg gehabt“, so Brüderle im Interview mit dem deutschen Handelsblatt. „Es ist denkbar, dass Unternehmen, die es sich leisten können und dringenden Bedarf haben, ausländischen Facharbeitern eine Lockprämie zahlen.“

WKÖ: „Für manche Firmen sicher eine Möglichkeit“
Für Österreichs Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) geht der Vorstoß grundsätzlich in die richtige Richtung. „Ich fühle mich durch Brüderles Vorstoß darin bestätigt, dass wir mehr qualifizierte Zuwanderer brauchen“, sagt Mitterlehner im Gespräch mit ÖSTERREICH. Aus dem Büro von Christoph Leitl, Chef der Wirtschaftskammer (WKÖ), heißt es ebenfalls: „Wenn einzelne Firmen sich das leisten können, ist das sicher eine Möglichkeit.“

Österreich für qualifizierte Zuwanderer nicht attraktiv
Allerdings soll zuvor einmal die Austria-Card auf Schiene sein, so Mitterlehner. Künftig sollen Migranten für bestimmte Kriterien, wie Deutschkenntnisse und Qualifikationen, Punkte bekommen und je nach Punktezahl zuwandern können. Die Sozialpartner sollten die Details fixieren. „Die Verhandlungen sind schleppend, wir sind aber für den Herbst optimistisch“, meint Leitl. Hürde: Am 10. Oktober sind Landtagswahlen, da will sich niemand die Zunge verbrennen.

Aber: Die Zeit drängt. Schließlich hatte Nobelpreisträger Milton Friedmann schon vor zwei Jahren prophezeit, Österreich werde für Zuwanderer noch zahlen müssen. 100.000 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen