Regierung beschickt ORF-Stiftungsrat neu

Ministerrat fixiert

 

Regierung beschickt ORF-Stiftungsrat neu

Der ORF-Stiftungsrat erhält neue Gesichter. Im Ministerrat am Dienstag will die Regierung beschließen, wer von ihrer Seite entsandt wird und wen die Parteien in das Gremium schicken.

Rote Abgesandte
Auf einem Regierungsticket der SPÖ sitzen unverändert Thomas Drozda und Harald Glatz. Neu dazu kommen die Arbeitsrechtlerin Sieglinde Gahleitner (statt Gundi Wentner) und Rudolf Ertl von der Vienna Insurance Group (statt Heinz Lederer) sowie als Unabhängiger Constantia Industries-Vorstand Alexander Hartig, der Paul Lendvai ersetzt.

Schwarze Abgesandte
Wen die ÖVP schickt, war bis Montagabend nicht zu eruieren.

Partei-Tickets
Auf einem SPÖ-Partei-Ticket bleibt der Leiter des Freundeskreises Karl Krammer im Stiftungsrat. Neu hinzu kommt AK-Direktor Werner Muhm, der den Anwalt Michael Pilz ersetzt. Die ÖVP setzt vermutlich weiter auf Peter Koren. Bei der FPÖ bleibt der ehemalige Vizekanzler Norbert Steger im Gremium. Für das BZÖ sitzt unverändert Huberta Gheneff im Stiftungsrat, für die Grünen Monika Langthaler.

Der Stiftungsrat, das oberste Aufsichtsgremium des ORF, besteht insgesamt aus 35 Mitgliedern. Die Regierung entsendet davon neun Mitglieder. Die Parlamentsparteien verfügen gesamt über sechs Plätze. Im gegenwärtigen Fall hat somit jede Partei ein Ticket, nur die SPÖ als stärkste Fraktion im Nationalrat zwei. Der Rest der Stiftungsräte kommt von den Ländern, aus dem Publikumsrat sowie aus dem Zentralbetriebsrat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen