Wirbel um

FPÖ-Neujahrstreffen

Wirbel um "geschrumpften Hofer"

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat Spekulationen über eine allfällige parteiinterne Konkurrenz durch Ex-Bundespräsidentschafts-Kandidat Norbert Hofer klar in Abrede gestellt. Gefragt, warum denn er der bessere Spitzenkandidat sei, sagte Strache in der "ZiB 2": "Die Frage stellt sich nicht, weil Norbert Hofer weder Interesse hat, Parteichef zu werden noch als Kanzlerkandidat ins Rennen zu gehen."

Für Aufregung sorgte in der ZiB 2 das Plakat fürs FPÖ-Neujahrstreffen. Obwohl Moderator Armin Wolf FPÖ-Chef HC Strache nachwies, dass die Bewerbung für das Treffen über Nacht stark verändert wurde – Norbert Hofers Kopf schrumpfte gegenüber dem 1. Entwurf gewaltig, Strache allein ist Hauptredner –, dementierte der FPÖ-Chef jeglichen Machtkampf.

Unbenannt-3.jpg © FB

Die FPÖ Salzburg-Stadt veröffentlichte zunächst am 10. Dezember einen Flyer, in dem Norbert Hofer als Hauptredner genannt wird.  Strache selbst postete wenige Stunden selber denselben Flyer, der nun allerdings ihn als Hauptredner ausgab.

Unbenannt-4.jpg © FB

Drei Tage später wurde der Flyer dann nochmals überarbeitet. Dieser streicht nun ganz klar hervor, dass Strache der Hauptredner sei. Zusätzlich wurde auch das Bild noch einmal verändert: Der FPÖ-Chef wurde vergrößert, Hofer verkleinert.

15578429_10154464343808591_.jpg

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen