Anschlagserie in Pakistan

Zahlreiche Tote

© EPA

Anschlagserie in Pakistan

Bei der Explosion von drei Sprengsätzen in der ostpakistanischen Stadt Lahore sind am Mittwoch mindestens 18 Menschen getötet worden. Mindestens 143 weitere Menschen wurden dabei verletzt, wie ein Vertreter der Stadtverwaltung in Lahore mitteilte. Nach Angaben des Polizeichefs der Provinz Punjab, Tariq Saleem Dogar, waren für zwei der drei Explosionen Selbstmordattentäter verantwortlich.

Explosionen bei Prozession
Die Polizei in Lahore teilte mit, dass sich die Explosionen während einer Prozession schiitischer Muslime ereignet hätten. Augenzeugen berichteten, ein Selbstmordattentäter habe sich mitten in der Menschenmenge in die Luft gesprengt. Etwa 15 Minuten später habe es eine weitere Explosion gegeben, dann noch eine. Kurz darauf zündeten aufgebrachte Massen eine Polizeiwache und Autos an. Einige Polizisten wurden verprügelt. In Pakistan gehört eine Minderheit von 20 Prozent der Bevölkerung der schiitischen Glaubensrichtung des Islam an, die Mehrheit sind Sunniten.

Pakistan wird seit rund drei Jahren von einer Welle blutiger Anschläge erschüttert, hinter denen meist Mitglieder der pakistanischen Taliban, Al-Kaida oder anderer radikalislamischer Gruppierungen vermutet werden. In den vergangenen Monaten wurde dabei immer wieder Lahore, die zweitgrößte Stadt des Landes, ins Visier genommen. Im Juli wurden durch einen doppelten Selbstmordanschlag 43 Menschen getötet. Ende Mai kamen bei zeitgleichen Anschlägen auf zwei Moscheen mehr als 80 Menschen ums Leben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen