Beamte drehen im Rausch Strom ab

China

Beamte drehen im Rausch Strom ab

Im Alkoholrausch haben die Mitarbeiter eines chinesischen Energielieferanten laut Medien einen halben Bezirk von der Stromversorgung abgeschnitten. Die sechs Mitarbeiter hätten sich zunächst in einer Karaoke-Bar betrunken und dann angefangen zu randalieren, berichtete die Zeitung "Fazhi Wanbao" am Montag.

Auslöser sei demnach gewesen, dass ihnen die Lokalangestellten keine Gratisrunde Getränke ausgeben wollten. Einer der Beteiligten habe dann unverhohlen gedroht, den Strom abschalten zu lassen, berichteten örtliche Medien in der Provinz Henan unter Berufung auf Zeugen. Rund zehn Minuten später hätten 3.000 bis 5.000 Haushalte und Geschäfte im Bezirk Qixian für Stunden im Dunkeln gelegen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Der Vorfall soll sich bereits am 2. November ereignet haben. Als Konsequenz sei der Leiter der örtlichen Versorgungsanlage entlassen worden, teilte der Stromversorger der Stadt Hebi am Sonntag im Internet mit. Die anderen beteiligten Mitarbeiter seien mit Geldstrafen belegt oder beurlaubt worden

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen