Chávez und Ahmadinejad für

"USA vor Zusammenbruch"

© Reuters

Chávez und Ahmadinejad für "neue Weltordnung"

Der Iran und Venezuela wollen sich nach Worten von Präsident Mahmud Ahmadinejad gemeinsam für eine "neue Weltordnung" einsetzen. Diese neue Ordnung werde auf der "Grundlage von Menschlichkeit und Gerechtigkeit beruhen", sagte Ahmadinejad anlässlich eines Besuchs seines venezolanischen Kollegen Hugo Chávez am Mittwoch in Teheran.

"Strategische Allianz"

Diejenigen, die derzeit nach Dominanz in der Welt strebten, stünden am Rande des Zusammenbruchs, erklärte Ahmadinejad. Chávez sagte nach Angaben der venezolanischen Nachrichtenagentur AVN, alle Bemühungen, die Fortschritte Venezuelas und des Irans zu stoppen, seien zum Scheitern verurteilt. Beide sprachen von einer "strategischen Allianz" ihrer Staaten, die die derzeitige Weltordnung beseitigen werde.

Angesichts einer Zeit "großer Bedrohungen" sei es nötig, rasch strategische Bündnisse unter anderem in Politik, Wirtschaft und sozialen Bereichen zu schmieden, sagte Chávez. Der Imperialismus sei in einer entscheidenden Phase angelangt und nehme Kurs auf den Friedhof. Während Chávez' Besuchs im Iran wurden insgesamt elf Abkommen unterzeichnet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen