Deutschland bei Luftangriff gegen IS dabei

Syrien

Deutschland bei Luftangriff gegen IS dabei

Die deutsche Bundeswehr hat mit der Unterstützung der Luftangriffe gegen die Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) in Syrien begonnen. Ein Tankflugzeug der deutschen Luftwaffe betankte in der Nacht zum Mittwoch zweimal Kampfjets der internationalen Koalition gegen den IS in der Luft, wie ein Sprecher des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr sagte.

Heikle Mission
Der Bundestag hatte die deutsche Beteiligung an den Luftschlägen gegen den IS als Konsequenz aus den Terroranschlägen von Paris beschlossen. Der Einsatz in Syrien gilt als eine der heikelsten Missionen in der Geschichte der deutschen Bundeswehr. Ab Jänner sollen auch sechs deutsche "Tornado"-Aufklärungsflugzeuge dafür eingesetzt werden.

Logistisch unterstützen
Deutschland selbst wird keine Luftangriffe fliegen, sondern vielmehr Frankreich und andere Partner logistisch dabei unterstützen, Angriffe gegen den IS auszuführen. Dazu gehört das Sammeln von Geheimdienstinformationen, das Betanken von Kampfjets der Partner in der Luft oder aber auch Geleitschutz für den französischen Flugzeugträger "Charles de Gaulle" durch die deutsche Fregatte "Augsburg".
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen