Sonderthema:
Die Kopfgeld-Liste des Terrorpaten

Al-Nusra-Chef Golani

Die Kopfgeld-Liste des Terrorpaten

Auf die russische Botschaft in Damaskus sind am Dienstag zwei Raketen abgefeuert worden. Berichte über Opfer oder Gebäudeschäden in der syrischen Hauptstadt gab es zunächst nicht. Der russischen Agentur Interfax zufolge trafen die Raketen das Gelände der Vertretung. Vor der Botschaft hatten laut Aktivisten Dutzende Demonstranten ihre Unterstützung für Russlands Luftangriffe in Syrien kundgetan.

Terror-Pate ruft zur Rache auf
Die mit der Al-Kaida verbündete Al-Nusra-Front hat Jihadisten im Kaukasus zu Racheaktionen aufgerufen. "Wenn die russischen Streitkräfte die Bevölkerung in Syrien töten, dann tötet ihre Bevölkerung. Und wenn sie unsere Soldaten töten, dann tötet ihre Soldaten. Auge um Auge", sagte Nusra-Chef Abu Mohamed al-Golani. Der Krieg in Syrien werde für Russland fürchterliche Konsequenzen haben, drohte Golani in einer am Montagabend veröffentlichten Audiobotschaft.

3 Euro Millionen für Assad
Russische Truppen würden "auf syrischem Boden zerschmettert werden", sagte der Extremistenführer. Er rief die anderen islamistischen Gruppen in Syrien auf, sich zusammenzuschließen, bis der "westliche Kreuzzug und der russische Feldzug niedergeschlagen sind". Außerdem setzte er auf die Tötung Assads eine Belohnung in Höhe von drei Millionen Euro aus.

Zwei Millionen Euro bietet Golani (Jolani) für die Ermordung des libanesischen Hisbollah-Anführers Hassan Nasrallah, dessen Milizionäre in Syrien aufseiten der Regierungstruppen kämpfen. Das Geld werde auch an Angehörige von Nasrullahs Familie oder an Mitglieder seiner "Sekte" ausgezahlt, erklärte der Al-Nusra-Chef unter Anspielung auf die schiitische Hisbollah.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen