EU mahnt Österreich wegen Auftragsvergabe

Neue Regeln

EU mahnt Österreich wegen Auftragsvergabe

Die EU-Kommission hat Mahnbriefe an insgesamt 21 EU-Staaten, darunter Österreich, verschickt, weil sie die neuen Regeln für die öffentliche Auftrags- und Konzessionsvergabe nicht oder nur unvollständig umgesetzt haben. Die Umsetzung von drei entsprechenden Richtlinien hätte der EU-Kommission bis zum 18. April gemeldet werden müssen.


Neben Österreich erhielten auch Belgien, Bulgarien, Kroatien, Tschechien, Zypern, Estland, Irland, Griechenland, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Slowenien, Finnland, Spanien und Schweden Mahnbriefe. Die neuen Richtlinien würden die öffentliche Auftragsvergabe effizienter und einfacher machen sowie neue elektronische Verfahren einführen, erklärte die EU-Kommission.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten