Explosion in türkischer Touristen-Hochburg

Verletzte

© EPA

Explosion in türkischer Touristen-Hochburg

Durch eine Explosion in der beliebten Touristenregion Antalya in der Türkei sind drei Menschen verletzt worden. Auf einem Parkplatz am Strand des Badeorts Alanya explodierte am Montag der mit Flüssiggas gefüllte Tank eines Autos, berichtete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi unter Berufung auf die lokalen Behörden. Unter den Verletzten befinden sich demnach zwei dänische Staatsbürger.

Verletzte
"Drei Menschen sind verletzt worden, darunter zwei Dänen", sagte ein Vertreter der Stadtverwaltung in Alanya, Hulusi Dogan, Anadolu Ajansi zufolge. Zwei weitere Autos und ein Mofa wurden demnach durch die Explosion beschädigt, die Fensterscheiben umliegender Gebäude durch die Wucht der Detonation eingedrückt. Sprengstoffexperten und Suchhunde wurden für eine Untersuchung zum Ort der Explosion entsandt.

Darüber, ob es sich bei der Explosion um einen Anschlag gehandelt haben könnte, machten die Behörden zunächst keine Angaben. In der Türkei verüben mehrere extrem linke und islamistische bewaffnete Gruppen immer wieder Anschläge. Auch Rebellen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) haben schon mehrfach Touristenorte als Ziele ausgewählt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen