Familiendrama: Geschwister tot gefunden

Brief von Mutter

© dpa

Familiendrama: Geschwister tot gefunden

Eine verzweifelte Mutter hat am Montag in Lünen bei Dortmund vermutlich ihre zwei Kinder umgebracht. Die 39-Jährige, von der zunächst jede Spur fehlte, hinterließ einen Abschiedsbrief. "Die getrennt von ihrem Mann lebende Frau hat darin ihre Verzweiflung ausgedrückt. Es ist aber in dem Brief nicht die Rede davon, dass sie ihre Kinder oder sich selbst umbringen wollte", sagte die Dortmunder Staatsanwältin Ina Holznagel.

Keine Anzeichen von Gewalt
Der Vater (40) fand die Leichen seines zwölf Jahre alten Sohnes und seiner sieben Jahre alten Tochter Montagmittag in der Doppelhaushälfte im Schlafzimmer der verschwundenen Frau. Der Nachbar alarmierte die Rettungskräfte. Als die Feuerwehr eintraf, waren die Kinder schon mehrere Stunden tot.

Obwohl die Leichen äußerlich keine Anzeichen von Gewalt aufwiesen, gehen die Ermittler davon aus, dass sie getötet wurden. Der Bub und das Mädchen sollen bei der Obduktion vor allem auf eine mögliche Vergiftung untersucht werden. Tabletten oder auch eine Gasvergiftung seien nicht auszuschließen. Dass die Geschwister mit einem Polster erstickt wurden, nimmt die Polizei nicht an. Dazu sei der Zwölfjährige vermutlich zu kräftig gewesen. Die Polizei suchte die Umgebung stundenlang vergeblich nach der Mutter ab. Auch der Einsatz von Suchhunden brachte keinen Erfolg.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen