Gruppenvergewaltigung in Rimini: 3. Verdächtiger gefasst

Sex-Attacke im Urlaubsort

Gruppenvergewaltigung in Rimini: 3. Verdächtiger gefasst

Zwei 17-jährige Marokkaner haben die Gruppenvergewaltigung am Strand von Rimini am vergangenen Sonntag gestanden. Die beiden, die mit Hilfe von Videoaufnahmen identifiziert worden waren, stellten sich der Polizei in Montecchio di Pesaro in der Adria-Region Marken, berichteten italienische Medien am Samstag. Sie sollen nach Rimini überführt werden. Wenig später konnte auch ein dritter Verdächtiger festgenommen werden.  Laut Medienberichten handelt es sich um einen Minderjährigen aus dem Kongo.

Die beiden Marokkaner gehörten einer Bande aus vier Mitgliedern an, die am vergangenen Wochenende eine polnische Touristin und einen Transsexuellen vergewaltigt hatten. Der Freund der Polin wurde schwer verprügelt. Alle drei seien bisher nicht polizeibekannt gewesen, hieß es aus Polizeikreisen.F

Fahndung nach viertem Sex-Täter

Die Polizei fahndet nun noch nach einem volljährigen Nigerianer, der laut italienischen Medien als Anführer der vierköpfigen Bande gilt. Zuvor hatten zwei 17-jährige Marokkaner die Gruppenvergewaltigung in Rimini gestanden
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten