Sonderthema:
Lotto-Gewinner holt Million nicht ab

Deutschland

Lotto-Gewinner holt Million nicht ab

Von einem Lotto-Millionengewinner aus dem Raum Singen (Baden-Württemberg) fehlt jede Spur. Der oder die Unbekannte hatten bei einer Sonderziehung zu Silvester eine Million Euro gewonnen. Obwohl der Gewinner drei Monate Zeit hatte, sich zu melden, ließ er die Frist verstreichen. Nun verfällt sein Gewinn, wie der "Südkurier" berichtet.

10 Euro Einsatz hatte der Spieler in seinen Tipp investiert und damit einen von drei Hauptgewinnen abgeräumt. Der Gewinner, der seinen Schein in einer Annahmestelle in Hegau abgegeben hatte, meldete sich auch nicht, nachdem sogar mit Plakaten in 50 Lotto-Annahmestellen nach ihm gesucht worden war.

Warum der Gewinner seine Million verfallen ließ, ist unklar. "Da können wir nur spekulieren", wird Lotto-Sprecher Mathias Yagmur im "Südkurier" zitiert. Solche Fälle seien gerade in Baden-Württemberg höchst selten, "da wird sehr genau nachgeschaut, ob man gewonnen hat“, so Yagmur. Nur zwei bis drei Hauptgewinne von mehr als 100.000 Euro würden pro Jahr nicht eingelöst. Diese Summen fallen dann in den Lotto-Topf zurück. Eine letzte Chance habe der unbekannte Gewinner noch: Sollte er sich innerhalb der nächsten Tage melden, deutete der Lotto-Sprecher eine mögliche Kulanz-Regelung an.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen