Mainzer Säuglinge am Weg der Besserung

Infusionsskandal

© Reuters

Mainzer Säuglinge am Weg der Besserung

Nach dem Tod dreier Babys, die an der Uniklinik Mainz mit Bakterien verseuchte Nährlösung bekommen hatten, gibt es von vier weiteren betroffenen kleinen Patienten positive Nachrichten. "Die Säuglinge befinden sich weiter auf dem Weg der Besserung", sagte eine Klinik-Sprecherin am Mittwoch. Sie litten aber nach wie vor an ihren schweren Vorerkrankungen.

Am Freitag hatten elf kranke Kinder auf der Intensivstation eine verschmutzte Infusion bekommen. Drei Babys, darunter zwei Frühchen, starben. Ob die verunreinigte Lösung zum Tod führte, ist bisher unklar. Der Zustand von vier weiteren Säuglingen war lange kritisch, nun sei er aber stabil, hieß es.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen