Patienten absichtlich Rippen gebrochen

Rabiate Pflegerin

© EPA

Patienten absichtlich Rippen gebrochen

Die japanische Polizei hat eine Krankenschwester festgenommen, die älteren Patienten absichtlich die Rippen gebrochen haben soll. "Ich habe es getan, weil mich die Beziehungen zu meinen Kollegen frustriert haben", gab die 26-jährige Saori Hamuro laut einem Bericht der Zeitung "Sankei Shimbun" nach ihrer Festnahme am Donnerstag zu Protokoll.

Die rabiate Krankenschwester soll einem 85-jährigen Patienten Anfang 2009 mit der Kraft beider Hände zwölf Rippen gebrochen haben. Auch fünf weiteren Patienten im Alter zwischen 75 und 99 Jahren soll sie in der Klinik im westjapanischen Sayo Rippenbrüche zugefügt haben. Die sechs Opfer sind mittlerweile verstorben, laut Polizei hat das Verhalten der Krankenschwester damit aber nichts zu tun.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen