Politbarometer: SPD auf neuem Tiefstwert

Vor Sonderparteitag

Politbarometer: SPD auf neuem Tiefstwert

Vor ihrem Sonderparteitag am Sonntag ist die SPD im ZDF-"Politbarometer" auf einen Tiefstwert in dieser Umfrage abgerutscht. In der am Freitag veröffentlichten Erhebung kommen die Sozialdemokraten nur noch auf 20 Prozent, ein Minus von drei Prozentpunkten im Vergleich zum Vormonat. CDU/CSU würde demnach 33 Prozent (plus eins) erhalten, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre.
 
Die AfD und die Grünen erreichen im aktuellen "Politbarometer" unverändert je zwölf Prozent. Die Linke legt einen Punkt auf zehn Prozent zu, die FDP hält sich bei acht Prozent. Die anderen Parteien liegen zusammen bei fünf Prozent.
 

Sondierungspapier trägt Handschrift der Union

Ein SPD-Sonderparteitag entscheidet am Sonntag in Bonn über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union. Grundlage ist das vor einer Woche vorgelegte Ergebnis der Sondierungsgespräche. Nach Meinung der Befragten im ZDF-"Politbarometer" trägt das Sondierungspapier die Handschrift der Union: So geben 63 Prozent an, dass die CDU ihre Forderungen eher durchgesetzt hat, 50 Prozent sagen das von der CSU. Nur 24 Prozent glauben demnach, dass die SPD ihre Forderungen eher durchgesetzt hat.
 
Die Sondierungsergebnisse stoßen in der Bevölkerung laut "Politbarometer" auf eine gemischte Resonanz: Insgesamt finden 38 Prozent die Ergebnisse gut und 41 Prozent nicht gut. Während die Anhänger der CDU/CSU das Sondierungspapier mehrheitlich für gut (57 Prozent zu 23 Prozent) halten, sind die Meinungen bei den SPD-Anhängern eher skeptisch (41 Prozent zu 46 Prozent). Bei allen anderen Parteianhängergruppen werden die Ergebnisse mehrheitlich als "nicht gut" bewertet.
 

Befragte erwarten grünes Licht für Koalitionsverhandlungen

Eine deutliche Mehrheit (64 Prozent) der Befragten im "Politbarometer" erwartet, dass die SPD auf ihrem Sonderparteitag grünes Licht für Koalitionsverhandlungen geben wird, 30 Prozent sind anderer Auffassung. In den Reihen der SPD-Anhänger glauben demnach sogar 75 Prozent, dass sich ihre Partei für Koalitionsverhandlungen entscheiden wird. Der Umfrage zufolge fänden 45 Prozent der Deutschen eine Neuauflage der Großen Koalition gut, 17 Prozent wäre das egal und 36 Prozent fänden sie schlecht.
 
Für die Erhebung befragte die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen vom 16. bis 18. Jänner 1.332 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte. Der Fehlerbereich beträgt bei einem Anteilswert von 40 Prozent rund +/- drei Prozentpunkte und bei einem Anteilswert von zehn Prozent rund +/- zwei Prozentpunkte. Die Werte können also entsprechend nach oben oder unten abweichen.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten