Irrer tötete diese drei Prostituierten Irrer tötete diese drei Prostituierten

England

© AP

 

Irrer tötete diese drei Prostituierten

Die britische Polizei hat einen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, drei Prostituierte ermordet zu haben. Ein Sprecher der Polizei von West Yorkshire gab die Festnahme am Mittwoch bekannt, einen Tag, nachdem Leichenteile einer seit mehreren Tagen vermissten Frau in einem Fluss in Shipley gefunden worden waren.

Leichenteile verspeist?
Der 40-jährige Stephen Griffiths werde derzeit verhört, sagte der stellvertretende Polizeipräsident Jawaid Akhtar. Erste Erkenntnisse zeichnen ein schockierendes Bild. So war der mutmaßliche Mörder von Serienkillern fasziniert. Er stellte ein Foto von sich auf eine Homepage, auf der Aufnahmen von 50 Mördern versammelt waren, und gab sich selbst das Synonym "Ven Pariah".

Dort schrieb er: "In guten Zeiten bin ich ein Mensch, in schlechten ein Dämon." Griffiths war bei der örtlichen Universität angestellt. Dort forschte er über Serienmörder. Die Polizei hat einen weiteren schrecklichen Verdacht: Der 40-Jährige wird verdächtigt, Leichenteile verspeist zu haben.

80 Polizisten stürmen Wohnung
Aufmerksam wurde die Polizei auf Griffiths durch ein Überwachungsvideo aufmerksam. Darauf war ein Opfer des Mörders zu sehen, dass in der Nähe seiner Wohnung gejagt wurde. Sie wurde mit einer Armbrust erschossen. Später sieht man den Mann, wie er einen Plastiksacke wegschafft. Vermutlich war darin die Leiche der Prostituierten.

In der Nacht auf Donnerstag stürmten 80 Polizisten seine Wohnung. Die Umgebung wird nun nach den Leichen der Opfer abgesucht. Es könnten noch mehrere Tote auftauchen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen