Rätsel um mysteriöses SOS-Zeichen gelöst

Australien

Rätsel um mysteriöses SOS-Zeichen gelöst

Ende Mai flog ein Pilot in West-Australien über den Swift Bay. Plötzlich entdeckte er ein großes SOS-Symbol, das aus Steinen gelegt wurde. Die Polizei leitete daraufhin eine Suchaktion ein, um die Gegend nach möglichen gestrandeten Personen zu durchforsten.

Nachdem niemand entdeckt wurde, fragte die Polizei die Bevölkerung nach Hilfe. Nun scheint es, als sei das Rätsel gelöst worden - der Vorfall soll schon vier Jahre zurück liegen.

Der Aufruf der Polizei ging viral. Dann meldete sich jemand aus London, der eine überraschende Geschichte erzählte: Im Jahr 2013 waren zwei Männer mit einer Yacht in der Gegend unterwegs. Mit einem aufblasbaren Beiboot fuhren sie an Land, wo sie plötzlich von einem menschenfressenden Krokodil bedroht wurden.

"Sie banden das Beiboot an einem Felsen fest, als plötzlich ein 3,5 Meter langes Krokodil auf sie zuschwamm. Sie sprangen aus dem Boot und kletterten auf den Felsen, während das Krokodil ein großes Stück aus ihrem Boot biss", erzählte die Person.

Da dadurch die Luft aus dem Boot ausging, waren sie auf der Insel gestrandet. Das Krokodil blieb dabei die ganze Zeit in der Gegend und versperrte ihnen den Weg zu ihrer Yacht. Also mussten die Männer aus Felsbrocken einen Unterschlupf bauen. Insgesamt mussten die Urlauber sieben Tage dort bleiben. In dieser Zeit bauten sie das große SOS-Zeichen, aus den Rudern ihres Beibots bauten sie ein Kreuz, um Aufmerksamkeit zu erregen. Nach einer Woche konnten sie schließlich eine Motor-Yacht anhalten, deren Besatzung sie befreite.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten