Sonderthema:
Schulz: Idomeni ist ein Schandfleck

EU-Parlamentspräsident

Schulz: Idomeni ist ein Schandfleck

Angesichts der begonnenen Auflösung des Flüchtlingslagers Idomeni im Norden Griechenlands hat EU- Parlamentspräsident Martin Schulz dieses als "Schandfleck für die EU-Staaten" bezeichnet. Das gelte vor allem für die Mitgliedstaaten, "die nicht bereit sind, Flüchtlinge aufzunehmen, und die die Griechen mit diesem Problem alleine lassen", sagte Schulz der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Kritik
"Die Staaten, die sich hartnäckig weigern, Flüchtlinge aufzunehmen, haben die EU in solch eine Situation getrieben", wurde der deutsche Sozialdemokrat zitiert. Das in einer tiefen Wirtschafts- und Finanzkrise steckende Griechenland brauche auch in der Flüchtlingsfrage dringend Hilfe und Solidarität. "Wir dürfen Griechenland mit dem Flüchtlingsproblem nicht alleine lassen", sagte Schulz und forderte erneut mehr Einsatz von allen 28 EU-Staaten in dieser Frage. "Ich erwarte, dass alle Staaten an der Verteilung teilnehmen."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen