Silvester-Attacken durch Migranten wohl erfunden

Frankfurt

Silvester-Attacken durch Migranten wohl erfunden

An Silvester soll es zu sexuellen Übergriffen durch Migranten in der beliebten Frankfurter Restaurantmeile Freßgass gekommen sein. Die deutsche Polizei ermittelte.

Doch nun übernahm die Staatsanwaltschaft Frankfurt die Ermittlungen - dabei geht es nun jedoch um die Vortäuschung einer Straftat. Denn ein Wirt und dessen Frau sollen die Sex-Attacken durch rund 50 arabisch oder nordafrikanisch aussehende Männer bloß erfunden haben.

Haltlose Behauptungen

Wie "Spiegel Online" berichtet, seien die Behauptungen haltlos. Die umfangreichen Ermittlungen hätten ergeben, dass den Vorwürfen keinerlei Anhaltspunkte zugrunde liegen: "So war eine von den Handlungen angeblich betroffene Person zum Tatzeitpunkt nach dem derzeitigen Ermittlungsstand gar nicht in der Stadt", teilte die Polizei laut der Zeitung mit.

"Bis heute wurden bei der Polizei keine weiteren Straftaten aus dem Bereich der Freßgass angezeigt", so die Polizeimitteilung. In der Nacht habe es in der Gegend nur zwei Einsätze gegeben: Eine Festnahme wegen Körperverletzung und einen Notruf wegen eines durch einen Böller verursachten Brandes.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen