Steigender Meeresspiegel bedroht  Ägypten

6 Mio. betroffen

© EPA

Steigender Meeresspiegel bedroht Ägypten

Ein Ansteigen des Meeresspiegel im Mittelmeer durch den Klimawandel um etwa einen Meter bis zum Ende des Jahrhunderts könnte nach Expertenmeinung sechs Millionen Ägypter heimatlos machen. Rund 4.500 Quadratkilometer Land im Nildelta wären dann bedroht, meinte am Mittwoch der Wissenschafter Hamdi al-Husseini Khalifa vom Forschungszentrum des ägyptischen Landwirtschaftsministeriums.

Auf einer Umweltkonferenz der Vereinten Nationen in Alexandria wurde daher dazu aufgerufen, sich schon heute gegen die Gefahr zu wappnen. So sollten etwa Sanddünen mit anderen Strukturen gemeinsam genutzt werden, um ein Vordringen des Wasser zu verhindern. Khalifa forderte mit Blick auf steigende Temperaturen zudem den Anbau von Getreide, das schneller als die bisherigen Sorten wächst und damit auch weniger Bewässerung notwendig mache.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen