Unzufrieden: Krankenschwester angezündet

Patient rastete aus

Unzufrieden: Krankenschwester angezündet

In einer israelischen Klinik hat ein Patient eine Krankenschwester angezündet - offenbar weil er mit seiner Behandlung unzufrieden war. Der Endsiebziger floh nach der Tat in einer Klinik in Holon, südöstlich von Tel Aviv, in seinem Auto, konnte aber später festgenommen werden, wie die Polizei mitteilte. Die 56-jährige Krankenschwester starb an ihren Verbrennungen.

Ein Polizist, der am Tatort war, sagte der Website Ynet, der Patient sei in der Klinik behandelt worden und habe sich anschließend beschwert. In dem Streit habe er eine entflammbare Flüssigkeit über die Krankenschwester geschüttet.

Ein Vertreter des Krankenhausbetreibers Clalit deutete an, dass der Patient möglicherweise psychische Probleme habe. Der "medizinische Hintergrund" des Mannes sei bekannt, sagte er im Radio. Eine Polizeisprecherin sagte, der Angreifer sei möglicherweise "psychisch labil".

Medienberichten zufolge handelt es sich bei dem Patienten um einen Überlebenden des Holocaust. Er sei vergangene Woche in der Klinik geimpft worden und habe geglaubt, er sollte vergiftet werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen