Sonderthema:
Zwei Tote bei Protesten in Kairo

Ägypten

Zwei Tote bei Protesten in Kairo

Bei gewaltsamen Zusammenstößen von Anhängern und Gegnern des gestürzten ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi sind in der Hauptstadt Kairo am Freitag zwei Menschen getötet worden. Es handle sich um einen Mann und einen zwölfjährigen Buben, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Mena unter Berufung auf die Rettungskräfte. Dem Innenministerium zufolge kamen bei den Ausschreitungen im südlichen Stadtteil Gizeh auch Schusswaffen zum Einsatz. Die Polizei habe die verfeindeten Lager getrennt.

Wie Mena weiter berichtete, wurden bei Zusammenstößen zwischen Anhängern und Gegnern Mursis in verschiedenen Städten des Nil-Deltas mindestens 20 Menschen verletzt. Laut den Sicherheitskräften wurde in der Küstenstadt Alexandria Tränengas eingesetzt. Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mursi am 3. Juli durch das Militär gibt es immer wieder Proteste seiner Anhänger, auch wenn diese seit der blutigen Auflösung zweier Protestlager in Kairo im August deutlich kleiner wurden.

In Wien demonstrierten am Freitagabend Mursi-Anhänger am Stephansplatz gegen "Massaker" an friedlichen Demonstranten, Verhaftungen und Folterungen sowie für die Freilassung des gestürzten Präsidenten. Wie die Polizei mitteilte, nahmen an der vom Koordinierungsrat der Ägyptischen Gemeinden in Österreich organisierten Veranstaltung knapp 200 Personen teil. Die Demonstration verlief friedlich.

button_neue_videos_20130412.png
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen