Dschungelcamp für Behinderte

Umstrittene TV-Serie

© Channel 4

Dschungelcamp für Behinderte

Mit „Cast offs“ sorgt der britische Sender Channel 4 für Zündstoff. In dem Format, das am 24. November erstmals ausgestrahlt wird, werden sechs Behinderte auf einer einsamen Insel ausgesetzt und sich selbst überlassen. Zumindest scheint es so. Denn bei „Cast offs“ handelt es sich nicht um Reality TV, sondern um eine Satire über Reality TV.

Nichtsdestotrotz spaltet das Format die Nation. „Behinderung ist das letzte Tabu im Fernsehen und Cast Offs geht es frontal mit einem Drehbuch voll von Sex und politisch unkorrekten Witzen an”, schreibt etwa die Times.

Cast offs handelt von sechs Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen. Ein Blinder, eine Taube, ein Gelähmter, ein Contergan-Opfer, eine Kleinwüchsige und ein Frau, die unter Cherubismus (geschwollenes Kinn) leidet. Das Sextett wird von Schauspielern mit den selben Behinderungen gespielt.

"Wir trinken, fluchen und haben Sex"
Victoria Wright, sie spielt die unter Cherubismus leidende April, ist von dem neuartigen Format angetan: “So etwas hat man noch nie zuvor gesehen. Wir werden als erwachsene Menschen gezeigt, die trinken, fluchen und Sex haben. Bestimmt wird es viele Leute geben, die sagen werden: ‘Oh mein Gott, ich wusste nicht, dass Behinderte das können’.”

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen