Ehefrau in den Flitterwochen ertränkt

Mann verurteilt

© sxc

Ehefrau in den Flitterwochen ertränkt

Weil er seine Frau auf der Hochzeitsreise ertränkt haben soll ist ein US-Bürger in Australien zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der Mann aus Birmingham im US-Bundesstaat Alabama hatte sich des Totschlags für schuldig bekannt und damit eine Anklage wegen Mordes vermieden. Die Staatsanwaltschaft hatte fünf Jahre Haft gefordert, das Gericht entschied am Freitag in Brisbane auf fünf Jahre.

Das Paar war 2003 auf seiner Hochzeitsreise zum Tauchen am Great Barrier Reef. Dem Ehemann wurde vorgeworfen, elf Tage nach der Hochzeit seine Frau unter Wasser gehalten und ihr die Luftversorgung abgedreht zu haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen