Orden kritisiert rassistischen Pater

Bei Pilgerfahrt

Orden kritisiert rassistischen Pater

Der umstrittene polnische Redemptoristen-Pater und Chef von Radio Maryja Tadeusz Rydzyk wird erstmals von Ordensbrüdern offen kritisiert. Die Redemptoristen in Brasilien entschuldigten sich bei den Gläubigen im Namen von Rydzyk für dessen rassistische Bemerkung bei einer jüngst abgehaltenen Pilgerfahrt nach Czestochowa. "Schaut hin, er hat sich ja überhaupt nicht gewaschen", hatte Rydzyk zu einem schwarzen Priester gesagt.

"Rassistisch"
"Weiß er nicht, dass unbedachte Worte Schmerz und sogar Tod hervorrufen können?", heißt es in einem offenen Brief des brasilianischen Redemptoristen-Ordens, der in dem britischen katholischen Magazin "The Tablet" abgedruckt wurde. Die Worte von Rydzyk seien "rassistisch" und "infantil", heißt es in dem Brief.

Empörung
Über Rydzyk hatte sich die Gleichstellungsbeauftragte der Regierung Elzbieta Radziszewska empört. Sie informierte den Redemptoristen-Orden und das polnische Episkopat über den Vorfall. Die Staatsanwalt in Czestochowa stellte ihre Ermittlungen gegen Rydzyk jedoch nach wenigen Tagen ein. Es habe sich eher um einen "unangebrachten Scherz" als eine Beleidigung gehandelt, so Staatsanwalt Tomasz Ozimek zur Zeitung "Rzeczpospolita".

Das von Rydzyk gegründete Radio Maryja wird wegen seiner nationalistischen und mitunter antisemitischen Beiträge auch immer wieder vom Vatikan kritisiert. Bei den vergangenen Wahlen unterstützte es die rechtskonservative Oppositionspartei "Recht und Gerechtigkeit" (PiS).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen