Todesfälle in Kanada wegen Gammelfleischs

Listeriose

© dpa

Todesfälle in Kanada wegen Gammelfleischs

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Ottawa ist inzwischen in acht Todesfällen ein Zusammenhang mit einer sogenannten Listeriose-Infektion nachgewiesen. Bisher war von fünf oder sechs bestätigten Fällen die Rede. Sieben weitere Todesfälle würden noch untersucht, berichtete die Zeitung "Globe and Mail" am Freitag.

Die Krankheit war nach dem Verzehr von mit Bakterien verseuchtem Fertigfleisch ausgebrochen. Die verantwortliche Firma Maple Leaf in Toronto bleibt vorerst weiter geschlossen. Insgesamt gehen die Behörden von 29 nachgewiesenen Listeriose-Fällen aus, bei 36 weiteren Patienten wird der Zusammenhang noch geprüft.

Die Listeriose ist vor allem für abwehrgeschwächte Menschen gefährlich. Sie macht sich mit grippeähnlichen Symptomen wie Fieber und Muskelschmerzen bemerkbar, die Patienten können auch unter Erbrechen und Durchfall leiden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen