Martinelli gewann Präsidentenwahl

Panama

© AP Photo

Martinelli gewann Präsidentenwahl

Der konservative Oppositionskandidat Ricardo Martinelli hat nach Angaben der Wahlkommission die Präsidentenwahl in Panama gewonnen. Der 57-jährige Besitzer der größten Supermarktkette des mittelamerikanischen Landes stehe bereits nach Auszählung von 44 Prozent der abgegebenen Stimmen als der "unbestreitbare Sieger" der Wahl fest, sagte Kommissionspräsident Erasmo Pinilla.

60 Prozent
Demnach erzielte der Multimillionär Martinelli 60,6 Prozent der Stimmen. Die Kandidatin der Regierungskoalition, Balbina Herrera, erhielt 36,7 Prozent. Martinelli galt bereits im Vorfeld der Abstimmung als Favorit für die Nachfolge des sozialdemokratischen Amtsinhabers Martin Torrijos.

Rund 2,2 Millionen Bürger waren aufgerufen, neben dem Staatschef auch ein neues Parlament und Bürgermeister zu wählen. Ein zentrales Thema des Wahlkampfs war die Konjunkturentwicklung und dabei besonders der gut fünf Milliarden Dollar teure Ausbau des für das Land wirtschaftlich bedeutenden Panama-Kanals. Beide Kandidaten unterstützen das Vorhaben.

Aufschwung
Panamas Wirtschaft wuchs in den vergangenen fünf Jahren im Schnitt um 8,7 Prozent. Die Arbeitslosigkeit fiel unter dem scheidenden Präsidenten Torrijos von zwölf auf zuletzt 5,6 Prozent. Auch für dieses Jahr wird trotz der weltweiten Wirtschaftskrise in dem Land mit rund 3,4 Millionen Einwohnern noch ein robustes Wachstum von drei bis vier Prozent erwartet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen