Raketen auf israelische Kindertagesstätte

In Sderot

Raketen auf israelische Kindertagesstätte

Der Einschlag einer palästinensischen Rakete in einer Kindertagesstätte hat am Montag in der südisraelischen Stadt Sderot einen Schulboykott ausgelöst. Die Vorsitzende der Elternvereinigung der 22.000 Einwohner zählenden Stadt an der Grenze zum Gaza-Streifen, Batja Katar, sagte am Morgen, alle 2.500 Kinder würden heim geholt. Ein Militärsprecher sagte, vom Gaza-Streifen seien sechs Raketen auf Sderot abgefeuert worden, von denen eine die Stadt erreicht habe und im Hof der Kindertagesstätte eingeschlagen sei. Es sei niemand verletzt worden.

Seit sieben Jahren fast täglicher Raketenbeschuss
Das Heer hatte zum Schutz der Schüler zu Beginn des Schuljahres 200 zusätzliche Soldaten nach Sderot entsandt und damit einen Schulboykott am Sonntag, dem Beginn des Schuljahres, abgewendet. Katar erinnerte die Regierung an ihr Versprechen, die Schüler aus der Stadt zu holen, falls der Raketenbeschuss zunehmen sollte. "Das ist eine Eskalation, aber es gibt kein Zeichen für eine Lösung", sagte sie. Sderot wird seit sieben Jahren fast täglich von militanten Palästinensern mit Raketen beschossen. Zwölf Menschen wurden bisher getötet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen